Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/dortmunder.maedchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Götze und Barrios schießen BVB in Mainz auf Eins

2:0 - Mainz bleibt nicht mehr Eins - Dortmund wie es singt und lacht [31.10.] Mit Sieg in Mainz zurück auf Eins! Borussia Dortmund hat die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga zurück erobert und führt die Rangliste zum 97. Mal in der Vereinsgeschichte an. Am zehnten Spieltag siegte der BVB beim bisherigen Spitzenreiter FSV Mainz 05 mit 2:0 (1:0). Mario Götze und Lucas Barrios schossen Schwarzgelb wieder auf Platz eins! Aus Mainz berichten Boris Rupert und Dennis-Julian Gottschlich 20.300 Zuschauer im bis auf den letzten Platz gefüllten "Stadion am Bruchweg" sahen ein intensives, hoch interessantes Spiel, in dem Borussia nach 25 Minuten durch Götze verdient in Führung ging. Sechs hochkarätige BVB-Chancen, darunter ein Alleingang und ein Pfostenteffer von Barrios, standen zur Pause zu Buche. Durchgang zwei begann mit einem Elfmetergeschenk für Mainz, doch Weidenfeller parierte Polanskis Schuss (48.). Die Drangphase der Mainzer beendete Barrios mit dem 0:2 (67.). Ausgangslage: Erster gegen Zweiter: Erstmals seit dem 24. Februar 2002 gab es wieder ein solches Spitzenspiel mit Beteiligung von Borussia Dortmund. Nur gegen Hamburg (0:1) hatte Mainz zuvor Punkte gelassen, die Borussen alle Auswärtsspiele (Stuttgart, Schalke, St. Pauli, Köln) gewonnen und nie zuvor vor dem zehnten Spieltag eine bessere Bilanz (sieben Siege, ein Unentschieden, eine Niederlage). Doch der FSV war nie ein "bequemer Gegner" für die Borussen, die nur eins der voran gegangenen acht Duelle gewinnen konnten, in Mainz noch nie (zwei Remis, zwei Niederlagen). Wieder dabei: Sven Bender Personalien: Von den fünf fehlenden Mainzern (Müller, Gopko, Löw, Simak, Heller) zählte keiner in dieser Saison zum Stamm (nur Heller war fünf Mal dabei, davon drei Mal als Einwechselspieler). Anders der BVB, der mit Kehl, Kuba, Owomoyela und Zidan auf vier Eckpfeiler verzichten musste, dazu auch Hajnal und Kringe nicht zur Verfügung hatte. Götze und Bender meldeten sich einsatzfähig, so dass es folgende Änderungen gegenüber dem Pokalspiel in Offenbach gab: da Silva und Lewandowski mussten für Bender und Großkreutz auf die Bank. Mainz mit der gleichen Elf, die 1:0 in Leverkusen siegte.. Taktik: Klopp stellte zunächst um vom 4-2-3-1 auf eine 4-3-2-1-Grundordnung ("Tannenbaum") und verschob Großkreutz zu Bender und Sahin ins Mittelfeld, so dass sich klare Zuordnungen zur Mainzer "Mittelfeldraute" ergaben. Nachdem die Gastgeber zur Pause vom 4-4-2 in ein 4-2-3-1 wechselten, ging auch der BVB zurück zum gleichen System. "Wir haben uns gedacht, dass Mainz 05 im gewohnten System spielt - und haben den "Tannenbaum" entgegen gestellt. In unseren kurzen Wochen konnten wir das nicht trainieren - wir haben das nur im Abschlusstraining geprobt, und das sah gut aus. Sobald Mainz umgestellt hat, haben wir wieder aufs alte System umgestellt", sagte Klopp nach dem Spiel. Lucas Barrios im Laufduell mit Niko Bungert. Spielverlauf & Analyse: Die ersten Minuten des Spiels gehörten den Gastgebern, die das Ausscheiden im Pokal unter der Woche anscheinend gut verkraftet hatten. Bereits in den ersten drei Minuten kamen sie mit zwei Ecken gefährlich vor das Tor der Borussen, beide Male konnte der Ball allerdings nach einigen Turbulenzen von den Schwarzgelben aus dem Strafraum befördert werden. Im direkten Gegenzug kam Großkreutz aus 20 Metern zum Abschluss; der Schuss stellte allerdings kein Problem für den Mainzer Torwart Wetklo dar. In der Folge kamen die Borussen besser ins Spiel und versuchten, dem druckvollen Mainzer Offensivspiel immer wieder mit gut vorgetragenen Kontern entgegenzutreten. So setzte wiederum Großkreutz mit einem schönen Pass Barrios in Szene (13.), der Argentinier vergab den Alleingang freistehend vor Wetklo allerdings um ein paar Zentimeter. Der Mainzer Keeper trat kurz darauf bei Noveskis Rückpass über den Ball, aber auch dieser landete knapp neben dem Pfosten. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, mit vielen Strafraumszenen. Allaguis Schuss aus fünf Metern konnte Subotic gerade noch klären (16.), dann wieder der BVB mit Barrios (19.) und der nächsten spektakulären Chance durch Götze, der nach einem tollen Angriff über Piszczek im Strafraum Bungert aussteigen ließ, aus acht Metern abzog, aber Wetklo parierte sensationell (20.). Sechs Minuten später klingelte es dann aber doch im Mainzer Kasten: Wiederum BVB-Youngster Götze brach nach feinem Pass von Sahin in den Strafraum der 05er durch, umkurvte mehrere Mainzer Abwehrspieler und vollstreckte aus 16 Metern eiskalt in die linke untere Ecke des Mainzer Tores - das 1:0 für Borussia Dortmund nach 26 Minuten und gleichzeitig ein Jubiläum: Das 2.500. Bundesligator für den BVB. Das 0:1 - Götze zieht, Kagawa (l.), Bungert und Svensson schauen zu. [Fotos: firo] Danach bekam die Borussia den Gastgeber immer besser in den Griff. Mainz spielte weiter offensiv, konnte das druckvolle Pressing der Anfangsminuten allerdings nicht fortführen. Sie wirkten nach dem Gegentor wie geschockt. So kam Schmelzer aus 25 Metern in halblinker Position zum Abschluss - Wetklo konnte so eben noch zur Ecke klären (34.). Diese wurde von Sahin punktgenau auf den sträflich allein gelassenen Subotic ausgeführt, der legte per Kopf auf Barrios ab, dessen Abschluss prallte allerdings vom Mainzer Pfosten ab (35.). Der BVB begann die zweite Hälfte unverändert, die Gastgeber wechselten den in der ersten Hälfte oft unsicheren Bungert aus, dafür kam Risse in die Mannschaft. Und bereits in der 47. Minute gab es die erste Schrecksekunde für die Schwarzgelben: Subotic sollte im Strafraum gefoult haben, und der bis dahin sichere Schiedsrichter Weiner zeigte auf den Punkt - Elfmeter für Mainz 05, wohl eine Fehlentscheidung des Unparteiischen aus Giesen. Polanski trat an, scheiterte jedoch an Weidenfeller, der den Ball aus der unteren rechten Ecke kratzte (48.). Die Mainzer, nun beflügelt, kamen nur zwei Minuten später wieder gefährlich vor das Tor der Borussen, doch Weidenfeller konnte Allagui den Ball in höchster Not gerade noch vom Fuß schnappen und zur Ecke klären. Die Mainzer waren nun am Drücker und stürmten ein ums andere mal auf das Tor der Borussen. Zunächst schoss Polanski über das Tor (58.), danach strich Allaguis Schuss aus 20 Metern nur knapp am linken Pfosten vorbei (61.). Turbulente Szenen vor dem Tor von Roman Weidenfeller gab es nur zu Beginn beider Hälften. Die Schwarzgelben konnten dem Druck jedoch zumeist gut standhalten und sorgten immer wieder durch Konter für Nadelstiche: Hummels´ Kopfball nach Sahins Freistoß parierte Wetklo glänzend (60.), und auch an Kagawas fulminantem Schuss aus 25 Metern kam der Mainzer Torhüter so gerade noch dran. Mitten in der Mainzer Drangphase stach der BVB dann wieder eiskalt zu: Barrios ergatterte nach Götzes tollem Pass den Ball halblinks im Strafraum der Rot-Weißen, ließ den herauseilenden Wetklo mit einer Finte stehen und schob zum 2:0 für Borussia ein (67.). Ein unwahrscheinlich wichtiges Tor für den BVB, der damit die richtige Antwort auf das druckvolle Mainzer Spiel gab. Im weiteren Spielverlauf ebbte das hohe Tempo der Partie etwas ab, und beide Mannschaften waren mit vielen intensiven Zweikämpfen im Mittelfeld beschäftigt. Die Mainzer blieben jedoch stetig gefährlich, so konnte Weidenfeller einen Freistoß von Fuchs aus gut 30 Metern so gerade noch über das Tor lenken (76.). Auch der BVB kam weiter zu Chancen, aber Barrios verfehlte das Mainzer Tor deutlich (78.). Die letzten zehn Minuten verliefen mehr oder weniger ereignislos, einzig Fuchs prüfte Weidenfeller nochmals per Freistoß (83.), dieser stellte allerdings kein Problem für den sicheren BVB-Torhüter dar. Ausblick: Auch in der kommenden Woche ist der BVB zwei Mal auf Reisen, tritt am Donnerstag in Paris an und am Sonntag in Hannover. Nächster Heim-Gegner ist am 12. November der Hamburger SV.
1.11.10 15:07
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung